Interview mit Pastorin Kerstin Häusler

//Interview mit Pastorin Kerstin Häusler

Kerstin Häusler, Pastorin:
„Die Menschen gehen hier sehr wohlwollend miteinander um.”

Frau Häusler, wann sind Sie mit Ihrer Familie nach Hannover gekommen?
Wir sind 2010 aus Meppen nach Linden gezogen. Mein Mann und ich teilen uns die Pfarrstelle in der Ev-luth. St.-MartinsGemeinde in Linden-Mitte. Durch unsere vier Kinder, die hier im Kindergarten und in der Schule sind, und die Gemeinde sind wir super aufgenommen worden. Es ist perfekt gelaufen für uns. Dabei hatten wir vorher gar keine Berührungspunkte mit Hannover. Ich war nur einen Tag mal hier, als ich mein Examen gemacht habe. Vorher waren wir auch in Berlin – Linden ist ähnlich. Jetzt wollen wir aber unbedingt hier bleiben.

Was gefällt Ihnen denn so gut an Linden?
Hier kann jeder so sein, wie er will. Es gibt eine große Vielfalt an Menschen, die Leute sind offen und gehen gut miteinander um. Ich denke, wir passen auch einfach nach Linden. Und sind schon richtig mit dem Stadtteil zusammengewachsen.

Entspricht das auch der Gemeinde?
Das spiegelt sich definitiv wider. In der Gemeinde gibt es ein großes ehrenamtliches Engagement. Viele Gemeindemitglieder bringen sich ein, haben Ideen und kommen damit auf uns zu. Aktuell suchen wir etwa eine Rikscha, weil ein Mitglied eine Art Fahrrad-Taxiservice für ältere Menschen anbieten möchte. Es gibt aber auch Theaterworkshops und viele bringen sich sehr stark in der Flüchtlingshilfe ein.
Wir versuchen, ganz verschiedene Projekte umzusetzen, experimentieren da auch mal und schauen, ob es am Ende klappt. Das ist toll mitzuerleben und macht mir unglaublich viel Spaß.

Was mögen Sie besonders an Ihrem Beruf?
Ich komme mit so vielen verschiedenen Menschen in Berührung, in ganz unterschiedlichen Situationen, die oftmals auch sehr intensiv und emotional sind. Wir begleiten Menschen bei der Hochzeit und bei der Beerdigung, sind im Kindergarten aktiv und bei zahlreichen Veranstaltungen.
Oft arbeiten wir auch mit der Gemeinde in Linden-Nord zusammen. Bei allen Aufgaben ist es schön zu merken, dass das, was wir machen, für die Menschen Bedeutung hat.

2016-12-09T17:15:54+00:00 09.12.2016|Kultur in Linden|